Was ist NLP?

Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) beschäftigt sich hauptsächlich damit, wie Sprache und Kommunikation unser Denken und Handeln beeinflussen.

Was sagen unsere Kommunikationsmuster und Verhaltensmuster über uns selbst aus und wie werden wir damit von anderen wahrgenommen? Neuro-Linguistisches Programmieren hilft, Kommunikationsprozesse besser zu verstehen, und trägt dazu bei, dass Kommunikation gelingt.

NLP ist besonders beliebt bei Führungskräften, Mediatoren und Richtern, Beratern, Verkäufern, Trainern, Lehrern und Psychotherapeuten – bei allen Menschen, die privat und beruflich viel kommunizieren.

Wofür steht N-L-P?

Neuro: Das Wort „Neuro“ steht für das Nervensystem und die neurologischen Prozesse im menschlichen Gehirn. Wir nehmen Informationen aus der Umgebung mittels unserer Sinnesorgane auf und verarbeiten sie. Das bedeutet unsere Wahrnehmung, unser Denken, unsere Gefühle und unsere Verhaltensweisen hängen von unserem Nervensystem ab.

Linguistisch: Das Wort „linguistisch“ leitet sich von „Lingua“ – lateinisch für „Sprache“ – ab und zielt darauf ab, dass Menschen im Zuge von NLP mit Sprachmustern arbeiten. Eine Person kommuniziert nach außen mit ihrer Umwelt, aber auch nach innen mit sich selbst. Trotzdem kommen nicht alle Informationen so beim Gegenüber an, wie sie von uns ausgesendet wurden. Diese Barrieren in der Kommunikation können mit bestimmten Kommunikationsmethoden überbrückt werden.

Programmieren: Das Wort „programmieren“ steht explizit für eine zielgerichtete, systematische Veränderung. NLP hilft dabei, Vorgänge im Gehirn, basierend auf Handlungsanweisungen, mittels Sprache, zu verändern und diese positive Veränderung beizubehalten. Es geht beim NLP somit um Veränderungsarbeit des Nervensystems mit Hilfe von Kommunikation.

Anwendungsbereiche

Die Methoden des NLP’s werden unter anderem dazu angewendet:

  • die eigene Kommunikationsfähigkeit mit sich selbst zu verbessern
  • die Kommunikationsfähigkeit mit anderen zu verbessern
  • unerwünschte Verhaltensweisen zu verändern
  • einschränkende Einstellungen und Glaubenssätze durch positive Einstellungen und Glaubenssätze zu ersetzen
  • sich von ungewollten Gewohnheiten, Ängsten und Phobien zu befreien
  • um ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen
  • zur Arbeit mit Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten

Wie funktioniert NLP?

Jeder Mensch unterscheidet sich von anderen in der Weise, wie er die Umwelt wahrnimmt, Informationen verarbeitet, handelt, kommuniziert, lernt und sich verändert.

Dies erklärt, warum sich eine Person in einer bestimmten Situation unbehaglich fühlt (zum Beispiel bei einer Präsentation vor einem großen Publikum), während eine andere sich in genau dieser Situation sehr wohl und entspannt fühlt. Die Wahrnehmung sowie das Erleben sind also subjektiv. In genau solchen Situationen hat jeder Mensch jedoch meistens mehr Potenziale und Handlungsmöglichkeiten, als in einer schwierigen Situation wahrgenommen wird. Diese Potenziale und Handlungsmöglichkeiten nennen wir im NLP Ressourcen, auf die wir mit Hilfe von regelmäßigen NLP-Übungen zugreifen können. Zusammengefasst können wir also sagen, dass wir mittels NLP versuchen, unsere Fähigkeiten und Ressourcen in jeder Lebenssituation optimal zu nutzen.

Ein anderes Beispiel: nur durch die Gedanken an eine unangenehme Situation oder Erinnerung (eine große Spinne oder die Stimme eines ehemaligen Lehrers) kommt ein unbehagliches Gefühl in einem auf. Wir erinnern uns an eine bestimmte Sinneswahrnehmung, wodurch unbewusst bestimmte Gefühle in uns aktiviert werden. Dies liegt daran, dass wir diese Zusammenhänge – Erfahrung + Gefühl – bereits gespeichert haben und diese Kodierung nun in uns verankert ist. Dasselbe kann durch kulturelle Prägungen oder durch unsere Erziehung passieren. Diese unbewusst gespeicherten Erinnerungen wirken sich also auf unser Verhalten und Denken im alltäglichen Leben aus.

Dieser Punkt ist ausschlaggebend im Zusammenhang mit NLP. Wenn wir verstehen, wie unser Gehirn funktioniert und welche Kodierungen vorhanden sind, können wir diese Kodierungen aufbrechen und verändern.

Mit Hilfe von verschiedenen Kommunikationstechniken sollen im NLP negative Erfahrungen und Bilder „umprogrammiert“ und infolgedessen auch unser Verhalten nachhaltig geändert werden. Zusammenfassend können wir also sagen, dass NLP dabei hilft, sich von negativen Kodierungen zu befreien und zum Beispiel Ängste zu verlernen.

Schick uns jetzt eine Anfrage